Naturheilhof Gommlo | Die Kräuterfee erzählt - Veggie-Hof-Caffee | Eiszauberei | Hofladen | Pension | Ganzheitliche Praxis für Prävention & Energieoptimierung | Naturheilhof Gommlo

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Kräuterfee erzählt

Die Verwendung von Heil- bzw. Wildkräuterpflanzen ersetzen keinen Arztbesuch. Die Beschreibung von Symptomen und Linderungserscheinungen stellen keine Beratung dar und sind nur beispielhaft. Bei dem Verdacht einer Erkrankung suchen Sie Rat bei einen Arzt oder Apotheker. Jegliche Nutzung von Kräutern oder Pflanzen erfolgt auf eigene Gefahr.

Im Sommer ist Wildkräutersammelzeit

Im Juni, die Sommersonnenwende nähert sich unaufhaltsam, stehen viele Wildkräuter in ganzer Pracht. Diese sammle ich, um daraus Tees, Kräuteröle, Essenzen und vieles mehr herzustellen.

„Drei Tage Sonnenschein“, das ist die Gewähr dafiir, das die Restfeuchte in den Pflanzen nicht zu hoch ist und die Kräuter beim Trocknen oder Einlegen nicht braun, schwarz oder sogar schimmelig werden. Außerdem sind so alle Wirkstoffe konzentriert in der Pflanze vorhanden.

Für Hustentees:
blühenden Quendel, Königskerzen-, Malven- und Gänseblümchenblüten, Schafgarbe, Spitzwegerich, Huflattichblätter, Pfennigkraut.

Fiebrige, grippale Infekte:
Holunderblüten, Lindenblüten, Mädesüßblüten (die Blüten ergeben einen sehr feinen, wohlriechenden und -scbmeckenden Tee, mit den Blättern wird er bitter).

Magen-Darmbeschwerden:
Kamille, Beifuß, Schafgarbe, Odennennig

Halsschmerzen:
Odennennig, Rosenblüten, Schafgarbe, Heidelbeerblätter

Vitaminspender, vor allem in der kalten Jahreszeit:
Brennnesselfrüchte

Die Frauen schützende und heilende kleine Zauberin:
Frauenmantel

Für Blase und Nieren und zur Blutreinigung:
Echtes Labkraut, Kirschstiele, Brennnesselblätter

Krampfkraut:
Gänsefingerkraut

Für die Haut:
Ringelblumenblüten, Feldstiefmütterchen, Gänseblümchen

Gegen Durchfall:
Waldheidelbeerfrüchte, Odennennig

Gegen Schmerzen jeglicher Art:
Johanniskrautblüten.
Diese füllt man zu einem Drittel in ein Glasgefäß und gießt kaltgepreßtes Olivenöl bis obenauf, danach gut verschließen und für einen Monat in die Sonne stellen; Nun ist das Johanniskrautöl blutrot geworden und kann eingesetzt werden.

Für die Immunabwehr:
Rotkleeblüten

Es ist übrigens keine Hexerei, was man auf dem und rund um den Naturheilhof alles sammeln kann. Vielleicht habe ich ja auch Ihre Sammelleidenschaft geweckt? Besuchen Sie mich doch mal.

Literatur zum Thema gibt es hier.
Ein Online-Heilkräuterlexikon #Link biete ich Ihnen auch an.

 
 
Suchen
Counter
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü